Warum regelmäßig Content auf die Webseite einstellen?

Regelmassig Content auf die Webseite stellenContent Marketing: Warum soll ich regelmäßig Content auf die Webseite einstellen?

Aktualität ist in dieser Hinsicht nicht nur technisch zu sehen, sondern auch inhaltlich: Wenn ein möglicher Kunde auf die Seite stößt, will er mit relevanten und aktuellen Infos versorgt werden. Eine Firmenwebseite, die seit Jahren gleich aussieht und nichts ‚Neues‘ zu bieten hat, kann keine Überzeugungskraft ausüben. Aktualität kann etwa durch Blog- oder Fachbeiträge gesichert werden, die Kunden einen thematisch sehr relevanten Mehrwert bieten.
Gleichzeitig tragen solche aktuellen Themenbeiträge zur Kundenbindung bei, da eine gewisse Erwartungshaltung erzeugt wird.

Gibt es aktuelle Aktionen? Sind Produktneuheiten erhältlich?

Die Aktualität einer Firmenwebseite für den Geschäftserfolg – wichtige Faktoren in der kompakten Zusammenfassung

  • Kunden suchen fast ausschliesslich online nach Firmen, Produkten und Dienstleistungen
  • auch mobil sind die meisten potenziellen Kunden via Smartphone und Tablet erreichbar
  • thematische und technische Aktualität sind wichtig für ein gutes Ranking
  • ein gutes Ranking wiederum ist nötig, um überhaupt erst von Kunden gefunden zu werden
  • eine suchmaschinenstrukturierte Firmenwebseite hilft dabei, die Neukundengewinnung zu optimieren
  • aktuelle Inhalte und Aktionen sind in den Augen von Kunden ein unmittelbarer Mehrwert, der auch zur Bindung beitragen kann
  • Suchmaschinen werten aktuelle Seiten als relevanter, ein besseres Ranking ist die messbare Folge
Wie sieht ein guter Artikel aus?

Vorab und egal wer Ihnen auf dem Weg im Online-Business etwas erzählen möchte:
Es gibt keinen sogenannten “SEO-Text”
oder “SEO-Artikel”!
Egal wo Sie diesen Satz hören oder lesen können Sie sicher sein kommuniziert jemand, der das “System” nicht verstanden hat. Schon alleine aus dem Grund, dass die Algorithmen von Google so vielfältig ineinandergreifen und nicht einfach einen Text mit mindestens Wortlänge X bevorzugen. Google hat in 2016 fast 700 Anpassungen am Algorithmus gemacht, dass sind zwei Änderungen am Tag (!).

Zur Bewertung der textlichen und inhaltlichen Relevanz ist die Wortanzahl erst einmal völlig egal.
Google achtet und honoriert vielmehr einzigartige, hoch qualitative und unwiderstehliche, fesselnde und gute Inhalte.

Einzigartige und relevante Inhalte selber schreiben

Dies ist gar nicht so schwer. Notfalls kann man sie auch schreiben lassen. Folgendes sollte hierbei beachtet werden:

  • jeder Text sollte einzigartig sein und einen Mehrwert bieten
  • bestenfalls hat diese Information noch kein Wettbewerber so umfassend und ansprechend aufbereitet
  • vermeide die Verwendung von sog. Boilerplates oder immer wiederkehrende Phrasen sowie Textabschnitten, denn dies birgt die Gefahr des doppelten Inhaltes (duplicate content)
  • beschreibe Dein Produkt/Dienstleistung kurz und knapp sowie lang und ausführlich
  • verwende Synonyme und semantisch verwandte Begriffe Deiner Keywörter entsprechend
  • beziehe die Intention des Nutzers sowie die Funktion/Aufgabe der einzelnen Seite mit ein
  • erschaffe ein Aha-Erlebnis beim User, z.B. indem Du ihm Informationen an die Hand gibst, an die er zuvor nicht gedacht hatte, nun aber nicht mehr missen möchte
  • gute Inhalte haben viele Wörter – achte auch eine gute Lesbarkeit und eine saubere Strukturierung

Jedes Keyword unter dem eine Webseite gefunden werden soll, muss natürlich entsprechend dem Keyword erstmal passende Inhalte liefern.
Sehen Sie einmal Keywordphrase z.b. “Die Top 3 der Gratisleistungen im Hotel”
Hier sollten Sie unter den ersten 3-5 Einträgen bei Google die Privathotels von halbersbacher.de finden.

Gratisleistungen in Hotels

 

Verfassen eines Artikels für die Webseite (Content Marketing)

Trotz oben genannter wichtiger Kriterien haben wir aus jahrelanger Erfahrung diese “Basics” in die Optimierung von Texten mit einbezogen: Optimierung der Artikel

Achten Sie bitte darauf, dass in Ihren Artikeln,
A.) die Überschrift das Keyword/Phrase trägt
B.) der erste und letzte Satz das Keyword oder Phrase trägt.
C.) die Phrase mindestens ein bis zweimal vorkommt, auch in unterschiedlicher Schreibweise
D.) Länge des Artikels mindestens 200 Wörter (Faustregel: bessere Texte haben entsprechende Längen)

Wichtiger Tipp!
Wenn möglich, verbinden Sie den Artikel im Text am Besten mit einer “Aktion”.
Beispiel: Wellness & Spa Hotel Lundenbergsand an der Nordsee

Mehr Know-How von UrbanDivision >>> Ihre Beratung hier