Social Media Guideline – Wie unterscheide ich mich zur Konkurrenz?

Social Media Guideline – Wie unterscheide ich mich zur Konkurrenz?

Wir haben eine kleine Guideline zum Verständnis und Umgang mit den sozialen Medien und Kanälen zusammengetragen. Diese Social-Guideline ist eine gute Hilfe zu “verstehen”, wie und was in den sozialen Kanälen Sinn macht und wie man sich damit von der Konkurrenz abheben kann.

Bitte erwarten Sie in den ersten 4-8 Wochen keine Wunder wie z.b. 10 neue Like´s/Fans jeden Tag. Der hier aufgezeigte Prozess benötigt Zeit, weil Image immer schwieriger aufzubauen ist wie Vertrieb. Und sehen Sie in sozialen Medien in erster Linie eine Dialog und keine Vertriebsplattform.

1. Seien Sie unverwechselbar
Es gibt nichts Schlimmeres als eine langweilige Facebook Seite. Denken Sie lange und konzentriert darüber nach, wie Sie es hinbekommen, dass Ihre Seite anders ist. Vergessen Sie dabei nie, dass der durchschnittliche Facebook Nutzer seine Aufmerksamkeit noch anderen Dingen schenkt. Deswegen ist es unbedingt notwendig, dass Ihre Facebook-(Unternehmens-)Seite einzigartig ist und sich von den anderen abhebt. Bei Facebook ist Design ein wesentlicher Punkt, um einzigartig zu sein. Lassen Sie sich von wirklich gut gemachten Facebook Fan-Pages inspirieren. Sie werden niemals falsch beraten sein, wenn Sie Zeit und Ressourcen in die Entwicklung eines beeindruckenden Designs für Ihre Fanseite investieren. Denken Sie kreativ darüber nach, wie Sie zusätzlichen Nutzen für Facebook Nutzer schaffen können.

  • Können Sie ihnen etwas schenken?
  • Können Sie ihnen Hilfe anbieten oder irgendeine Form der Unterstützung?
  • Mit welchen Sachen können Sie die Leute dazu animieren, Ihre Facebook Seite zu besuchen und immer wieder dorthin zurück zu kommen?
  • (Was benötigen SIE, um in ein Ladengeschäft oder einen Ort zurückzukehren?)
2. Verwenden Sie keine übliche Landing Page
Die sozialen Profile & Kanäle geben Ihnen die Möglichkeit, festzulegen auf welcher Seite unterschiedliche Typen von Usern landen sollen. So können Sie Leuten, die noch nie zuvor auf Ihrer Seite gewesen sind eine komplett andere Botschaft übermitteln, als solchen die z.b. bereits Fan einer bestimmten Facebook- oder Pinterest-Seite sind. Es ist auf jeden Fall eine sehr gute Sache, potentiellen neuen Fans eine speziell dafür konzipierte Seite anzubieten. Da können Sie dann ein paar Hintergrundinformationen über sich oder Ihr Unternehmen geben und ihnen so einen guten Grund dafür bieten, Ihr Fan zu werden. Stellen Sie bei Facebook unbedingt sicher, dass neue User niemals auf Ihrer Pinnwand landen. Die Pinnwand sagt wirklich nichts über Sie und Ihr Unternehmen aus und macht so keinerlei Eindruck auf neue Besucher.
3. Verschenken Sie etwas, aber sofort
Ihre Stamm-Freunde brauchen wirklich keinen Grund, Fans Ihrer Profile oder Seiten zu werden. Wenn Sie aber ernsthaft versuchen, Ihre Gemeinde zu vergrößern, müssen Sie überlegen, was Sie neuen Besuchern anbieten können. Nur so haben Sie die Möglichkeit, neue Fans innerhalb Ihrer Nische zu gewinnen,  die bisher noch nichts von Ihrer Fanseite wussten./* siehe Punkt 7!
4. Verwenden Sie ein großes (emotionales/mit Menschen) Profilbild
Die Leute wollen Fotos sehen. Egal wie man es betrachtet, Facebook, Instagram und Pinterest sind die größten Foto-Webseiten im Netz. Stellen Sie daher sicher, dass Ihre Seite ein großes Foto von Ihnen, Ihrer Firma oder Ihrem Markennamen als Profilfoto enthält (oder mehrere). Das schafft Vertrauen und hilft dabei, Ihren (Marken) Namen bekannt zu machen.
5. Fans in Fotos markieren
Das ist vor allem ein wichtiger Tipp, da Sie ein “normales” Geschäft mit direktem Kundenkontakt haben. ´Wenn Sie irgendeine Möglichkeit haben, Fotos Ihrer Kunden zu machen, dann markieren Sie sie auf diesen Fotos. Sehr viele Menschen haben z.b. in den Facebook Benachrichtigungseinstellungen festgelegt, dass sie benachrichtigt werden, wenn sie jemand auf einem Foto markiert. Und das bringt sie auf Ihre Fanseite. Natürlich haben auch Ihre Fans die Möglichkeit Fotos hoch zuladen. Um das zu realisieren, bedarf es ein wenig Moderation von Ihrer Seite aus.  Wie bei allem, was von den Usern selbst gestaltet werden kann, wird es möglicherweise ein wenig Spam geben. Aber den Fans zu erlauben, Bilder bei Ihnen hoch zuladen und auf diesen sich selber und Freunde markieren zu können, bringt Ihrer Seite einen netten sozialen Touch. So bekommen Sie nicht nur Feedback durch das Hinzufügen der Bilder, sondern Sie sorgen so auch dafür, dass Sie und Ihre Marke immer wieder in die Köpfe Ihrer Fans gebracht werden.
6. Setzen Sie Wettbewerbe ein
Wettbewerbe (Contests) sind eine tolle Möglichkeit, Ihre Fanseiten oder Social-Profile attraktiver zu gestalten und Sie können so sehr gut Incentives für potentielle Fans ausloben. Contests, bei denen interessante Giveaways zu bekommen sind, können ein sehr wirkungsvolles  Marketinginstrument sein, wenn sie richtig aufgesetzt werden.
7. Integrieren Sie weitere Social Networks
Es gibt verschiedene Applikationen, mit deren Hilfe Sie Ihre weiteren bereits bestehenden Accounts auf anderen sozialen Netzen auch in Facebook integrieren können. Mit der Unterstützung einiger einfacher Anwendungen können Sie so Twitter, Flickr und viele andere sehr einfach bei Facebook einbinden und sich so einiges an Arbeit sparen.
8. Bedanken Sie sich bei den Menschen die Ihr Fan werden
Wenn jemand Ihr Fan wird, müssen Sie sich so schnell wie möglich bei ihm/ihr dafür bedanken. Verschenken Sie als Gegenleistung etwas, vielleicht ein kleines Ebook oder einen Gutschein, aber wenigstens müssen Sie ein herzliches „Dankeschön!!“ als kurze Nachricht versenden. Diese kleine Geste kann eine große Wirkung haben, denn sie sorgt für Wohlwollen für Ihre Seite und für Sie persönlich und Ihren Club. So eine kleine Geste kann auch dazu beitragen, dass User sich eher dazu veranlasst fühlen, an Ihrem Wettbewerb teilzunehmen  oder lieber und öfter andere Ressourcen auf Ihrer Seite in Anspruch nehmen. (Unser Beispiel: Hotel Lundenbergsand / https://www.facebook.com/lundenbergsandd)
9. Behandeln Sie Ihre Fans nicht wie Kinder
Falls Sie es noch nicht bemerkt haben, die sozialen Medien sind  in den letzten Jahren erwachsen geworden. Was ursprünglich einmal ein Ort für Studenten und Schüler war, ist heute ein Treffpunkt für jedermann. Nach letzten Statistiken ist die Gruppe der über 55-jährigen die mit dem stärksten Zuwachs in den sozialen Medien. Die größte Gruppe überhaupt bei z.b. Facebook sind die 35 – 54-jährigen, die knapp 30% aller Facebook User ausmachen. Schreiben Sie also nicht für Teenager. Möglicherweise gibt Ihre Marke, Ihr Produkt den Stil vor, in dem Sie mit Ihrem Zielpublikum sprechen müssen. Aber machen Sie nicht den Fehler, anzunehmen, dass nur Studenten und Jugendliche die Fanseiten besuchen und Fans werden.
10. Bleiben Sie am Ball
Leider ist es ziemlich oft so, dass Leute ihre Profile erstellen und diese dann vergessen. Fanseiten bei und in den sozialen Medien/Kanälen sind sich extrem schnell ausbreitende Nährböden für Feedback und Engagement. Immer mehr Menschen stellen fest, dass u.a. Fanseiten höchst interessante Diskussionen enthalten und manchmal höhere Interaktionsraten haben als Twitter und andere soziale Netzwerke. Fotos und Wettbewerbe sind tolle Interaktionstools und durch das Posten von Geschichten und Artikeln können Sie eine Menge Mehrwert für Ihre Community erzeugen.
Sie sehen also, dass es eine ganze Menge Möglichkeiten gibt, mit denen Sie dafür sorgen können, dass Ihre Profile und Fanseiten interessant und aktiv bleiben. Der Aufbau einer treuen Fangemeinde macht eine Menge Arbeit, aber Ihr Engagement für Ihre eigene Community wird Ihnen dafür eine große Dividende auszahlen.
Bei allen Punkten können wir natürlich mit unserer Agentur für Sie aktiv werden!

 

Weitere Praktische Ideen & Ansätze / 30-Tage Social Media Plan
  1. Verschenken Sie z.B. Shopware wie Poloshirts, Sticker etc., lassen Sie “Fans” Bilder davon mit sich machen und starten Sie eine “Voting-Aktion”
  2. Jeden Monat 3 gleiche Schwerpunktthemen auswählen und promoten, damit wird eine Art Kolumnen Charakter erzeugt
  3. Je ein Gewinnspiel pro Monat, Preise müssen nicht immer ausgelobt werden, der Spaßfaktor ist wichtiger als der Warenwert-Faktor
  4. Je ein Ratespiel pro Monat z.B. “Dalli-Klick” (es werden alle 3-5 Tage ein Teil eines Bildes z.B. Ausschnitt eines Gegenstandes gepostet
  5. Lassen Sie Fans Fotos von sich bei einer passenden Gelegenheit schiessen und bei sich posten, die mit Ihrer angebotenen Thematik zu tun haben
  6. Starten Sie Umfragen zum Thema, aktuellen Geschehnissen die mit Ihrem Angebot harmonieren
  7. Wenn Sie einen stationären Handel oder Lokalität haben verschenken Sie vor Ort nach dem Besuch des Gastes den Hinweis auf z.b. einen sozialen Kanal mit den Worten “Schön dass Sie bei uns waren!, werden Sie jetzt
  8. Fan auf Facebook, Instagram oder LinkedIn und erhalten einen Prosecco beim nächsten Besuch”

Wie Ihr Social Media Plan aussehen könnte, ist individuell abhängig von Ihrer Strategie. Dennoch möchten wir Ihnen gerne unseren 30-Tage Social Media Plan aus unseren Google Seminaren empfehlen, falls hier und da die ein oder andere gute Idee zum rechten Zeitpunkt fehlt >>> Download PDF…

Mehr Know-How von UrbanDivision >>> Ihre Beratung hier